Landwirtschaftliche Revolution?

Am 7. Oktober um 19 Uhr findet eine Podiumsdiskussion  im Saal der Raiffeisenbank Waidhofen/Thaya zur Zukunft der Landwirtschaft statt. Biologe Martin Grassberger stellt sich mit regionalen Vertretern brennenden Fragen: Wie sieht die Zukunft der Landwirtschaft in Zeiten des Klimawandels aus? Wie gehen wir mit dem Strukturwandel und der fortschreitenden Technologisierung um und was heißt es eigentlich, im Jahr 2021 Landwirt zu sein?

Der Klimawandel ist wohl eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Damit verbunden warnen Forscher auch vor dem intensiven Verbrauch natürlicher Ressourcen und vor der Verbauung unserer Böden. Laut den Vereinten Nationen sollen im Jahr 2050 fast zehn Milliarden Menschen auf dieser Welt leben. Schaffen wir es, alle Erdbewohnerinnen und -bewohner auch in Zukunft zu ernähren? Oder brauchen wir eine landwirtschaftliche Revolution, so wie es der Autor Martin Grassberger formuliert, dessen Buch „Das leise Sterben“ als Wissenschaftsbuch des Jahres 2020 ausgezeichnet wurde. Journalistin und Moderatorin Maria Harmer wird ihm, sowie dem Bio-Pionier Johann Ackerl und Obmann der Bezirksbauernkammer Waidhofen/Thaya Nikolaus Noé-Nordberg „auf den Zahn fühlen“.

Anmeldungen sind aufgrund der derzeitigen Situation unter 02842 53737 oder office@waldviertelakademie.at unbedingt erforderlich!

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Bezirksbauernkammer Waidhofen/Thaya und des NÖ Bauernbunds sowie mit freundlicher Unterstützung durch die Österreichische Gesellschaft für politische Bildung, die Raiffeisenbank Waidhofen/Thaya, das Raiffeisen-Lagerhaus Waidhofen/Thaya, die Niederösterreichische Saatbaugenossenschaft, die Stadtgemeinde Waidhofen/Thaya und das Land Niederösterreich statt.

Beitrag teilen via...

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Kommende Veranstaltungen

Werden Sie Mitglied!

Bild

Unser Newsletter

X
X