Europa was jetzt?

Spannende Gespräche gab es am 4. September zum Thema: „Europa – was jetzt? Warum das Jahr 2020 wegweisend für Europa ist“.

Die ORF-Journalistin Eva Pfisterer diskutierte mit Karin Kneissl, Vladimír Špidla und Martina Handler im Palmenhaus in Gmünd. „Geopolitik bedeutet Realpolitik“, lautete die zentrale These, der ehemaligen Außenministerin Kneissl, die sie mit einer nicht-eurozentrischen Weltkarte untermauerte und von der Vorherrschaft Chinas warnte. Die Politikwissenschaftlerin Handler stellte mit Bürgerräten eine neue Form der Bürgerbeteiligung in den Raum und weckte damit das Interesse vieler Anwesender. Špidla – früherer CZ-Ministerpräsident und EU-Kommissar – lobte den Wert der Europäischen Union als beispielsgebend für die politische Weltbühne. Als er im Anschluss die Forderung eines europäischen Heeres äußerte, erweckte er eine rege Publikumsdiskussion. Das Video stammt von unserem Kooperationspartner Idealism Prevails.

 

Beitrag teilen via...

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Kommende Veranstaltungen

Werden Sie Mitglied!

Bild

Unser Newsletter

X
X