Mohn

Mohn ist ein Teil des vierbändigen Genusskulinariums „Die Genüsse des Waldviertels“, dem auch noch Erdäpfel, Bier und Karpfen angehören

14.90

Beschreibung

Die Genüsse des Waldviertels: Mohn

Publikation / Herausgeber: Hannes Etzlstorfer, Reinhard Linke & Christoph Mayer
Kral-Verlag Berndorf 2019
96 Seiten

Wenn im Juli die Mohnblüte ihre volle Pracht entfaltet, verwandelt sich das Waldviertel in ein weiß-lila-rotes Farbenmeer. Der Mohn prägt die Region wie kaum eine andere Kulturpflanze. Schon im 13. Jahrhundert wird in den Klöstern Mohn angebaut, dennoch war es ein langer Weg, ehe der Mohn auch hier tatsächlich heimisch wurde. Heute gibt es im Waldviertel das Mohndorf Armschlag, den Mohnwirten, einen Mohnlehrpfad, Mohnumente und vieles mehr.

Weltweit zählt man mehr als 80 verschiedene Mohnsorten, eine davon wurde im Waldviertel sogar als EU-weit geschützte Ursprungsbezeichnung eingetragen. Der „Waldviertler Graumohn g.U.“ fasziniert mit seiner Vielfalt und großen Anwendungsmöglichkeiten: Die Blüten, Kapseln und Körner werden nicht nur zu einer Vielzahl an Dekorationselementen verwandelt, sondern finden auch im Hygiene- und Beautybereich ihren Einsatz. Nicht mehr wegzudenken ist der Mohn aus der Küche. Kreative Vor-, Haupt- und Nachspeisen werden damit auf den Tisch gezaubert, auch beim böhmischen Nachbarn wird gerne mit Mohn gekocht, und schon im 18. Jahrhundert fanden Mohnrezepte Eingang in die Kochbücher. Allein 30 Mohnrezepte aus vier Jahrhunderten regen in diesem Buch zum Kochen und Backen an.

Mit Essays und Texten, Rezepten, Bildern und Fotos von Carl Aigner, Birgit Brunner, Marlene Ernst, Hannes Etzlstorfer, FlorianSimon, Franzobel, Eunike Grahofer, Martin Haidinger, Klaus Hölzl, Lotte Ingrisch, Reinhard Linke, Christoph Mayer, Thomas Sautner, Hannes Steindl, Otto Traindl, Franz Traunfellner und Linde Waber.

X
X